Verwaltung > Gemeindeverwaltung >

Gemeindeverwaltung

Entlang vom Biglebach: Riesen-Bärenklau-Pflanze

In diesem Frühjahr musste auf dem Gemeindegebiet Arni, entlang vom Biglebach, Riesen-Bärenklau professionell entfernt werden. Daher möchten wir die Bevölkerung von Biglen sensibilisieren. Sollten Sie eine solche Pflanze am Bachufer entdecken, melden Sie es bitte auf der Gemeindeverwaltung Biglen. Auf privatem Gelände empfehlen wir Ihnen, zu Ihrem eigenen Schutz, den Neophyt von Ihrem vertrauten Landschaftsgärtner fachgerecht entsorgen zu lassen.

Näheres zum Bärenklau
Der Riesen-Bärenklau ist in Europa ein Neophyt und kommt vor allem in Gärten, an Strassenrändern, auf Brachflächen oder entlang von Gewässern vor. Bei Berührung der Pflanzen besteht massive Gefahr. Es kann zu Blasenbildung und schweren Verbrennungen kommen. Der Riesen-Bärenklau wird bis zu 3 Meter hoch. Die Dolden des Riesen-Bärenklaus sehen heimtückisch dekorativ aus. Der Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum oder Heracleum giganteum) wird auch Herkulesstaude oder Herkuleskraut genannt und ist eine krautige Pflanze. Sie kann mit Wiesen-Bärenklau oder Engelwurz verwechselt werden.

Im Internet gibt es umfassende Dokumentationen mit Bildern über den Riesen-Bärenklau.
Finanz- und Volkswirtschaftskommission